Teichfledermaus Myotis dasycneme

Die Teichfledermaus ist eine mittelgroße Fledermaus, die starke Ähnlichkeit mit der kleineren Wasserfledermaus und wie diese auffällig große Füße mit langen Borsten hat.

characteristics
habitat descriptionGewässerreiche Gebiete, auch Ostseeküste. Verbreitung von Nordfrankreich im Westen bis nach Sibirien im Osten, von Südschweden im Norden bis Ungarn im Süden.
quarters Übertagen als große Kolonien (ca. 50 – 300 Tiere) in Kirchendachböden. Wandern im Herbst bis zu 300 km bzw. bis zur Mittelgebirgsschwelle, wo sie in Höhlen und Stollen überwintern, bevor sie im März zurückfliegen.
reproductionEtwa erste Junihälfte Geburt der Jungen, die nach ca. 30 Tagen flugfähig sind. Fortpflanzung nach Eintreffen an Winterquartieren, aber nicht während des Winterschlafes. Jungtiere werden im 2. Lebensjahr geschlechtsreif.
size • Kopf-Rumpf-Länge: 52–65 mm
• Unterarmlänge: 43–49 mm
• Flügelspannweite: 240–300 mm
weight 14–20 g
color/furdicht, im Rücken besonders lang. Oberseite bräunlich oder graubraun mit seidigem Glanz. Unterseite weiß- bis gelblichgrau. Scharf von Oberseite abgegrenzt. Alle Haare zweifarbig mit schwarzer Basis. Rotbraune, kurze Schnauze. Ohren und Flughäute braun.
ear shape• Ohraußenrand ohne Einbuchtung
• Tragus kürzer als bei allen anderen europ. Myotis-Arten, weniger als halbe Ohrlänge
• Verschmälert sich nur gering nach oben mit leichter Einwärtsbiegung
wing shapeLang, breit. Armflughaut setzt an Ferse an. Schwanzspitze reicht leicht über Schwanzflughaut hervor. Unterseite der Schwanzflughaut entlang Unterschenkel leicht behaart.
flight Schnell, wendig. Überwinden große Entfernungen (bis 10 km) zu den Jagdgebieten zu denen sie entlang von Wassergräben über feste Routen fliegen. Jagen über flachen Teichen und Seen, über Wiesen und Äckern, in Parks. Jagen zum Teil auch bei Regen.
ultrasonic callsNahezu lineare Frequenzmodulation mit Startfrequenzen von 65–85 kHz und Endfrequenzen bei 25–35 kHz. Hauptfrequenz bei 36–41 kHz. Trockene, oft unregelmäßige Rufe. Dazwischen einzelne, tieffrequente Rufe, die entfernte Ähnlichkeit mit dem Ruf einer Wachtel haben (Hauptfrequenz bei 36 – 41 kHz) und als sicheres Erkennungsmerkmal gelten.
endangerment Vermutlich Rückgang der Populationsdichte. Als sehr gefährdet eingestuft.